Putins Olymp

23/02/2012 § 34 Kommentare

Wie sich der russische Präsident den Medien zeigt.

Advertisements

§ 34 Antworten auf Putins Olymp

  • Jamie Wong-Li sagt:

    Hahaha. This man is a dangerous joke.

    • Urs Huber sagt:

      Sehr geehrter Herr Bitterli ich teile Ihre hier geäusserten Meinungen zwar im grossen und Ganzen finde diese Entgleisung aber höchst unnötig. An Isabellakr die beste Sache, die mit der Auto-Werbetour, haben Sie leider vergessen oder hatten Sie nicht die Zeit die Bilder im Netz zu suchen? Ansonsten finde ich das hiesige Putin bashing echt langweilig denn zum Einen haben wir genügend eigene demokratie-Defizite und ebenfalls eine Regierung die uns bei allen sich bietenden gelegenheiten beglügt (was aber nicht Ihr anzulasten ist, sondern dem Volch, dass sich das bieten lässt) zum anderen haben wir hier von Russland keine Ahnung. Eine Demokratie könnte allerhöchstens mit einer gut gebildeten Bevölkerung, die auch willens ist sich zu informieren, funktionieren. Beides ist weder in der Schweiz noch in Russland der Fall. Wer das nicht glaubt kann sich ja mal mit den Auswertungen der textverständnis Tests die mit schweizer Rekruten durchgeführt werden befassen.

  • Bettina Meyer sagt:

    Finde ich eine lustige Idee, diese Bild-Kommentare. Dürfen ruhig noch ein bisschen frecher sein.

  • carlos montoya sagt:

    MEINE FRAGE IST: WIEVIEL BÛCHER HAT DIESER MAN GELESEN UND WELCHE ?

    • Peter Bitterli sagt:

      Sicherlich einige mehr und um einiges intelligentere als ein alberner Grossbuchstaben-Poster ohne Vorwissen und Analysen-Schärfe bezüglich des Themas, über das er sich äussern zu müssen meint.
      Ach so, das war eine „rhetorische Frage“!!! Ja, sorry, das ist natürlich sehr sehr lustig.

  • Peter Bitterli sagt:

    Das sind doch bloss die tausendmal schon reproduzierten Fotos, mit denen Putins Image hierzulande negativ gehalten werden soll. Alles alter Käse. Wieso soll ein „Einhorn“ sogenannte „Satire“ zu einem Thema absondern, von dem es rein gar nichts versteht? Das geht doch mit Autopilot, also ohne Einschaltung von Gehirnfunktionen, mithin auf dem intellektuellen Niveau von Speisebrei. Oder?

  • Alex Bötschi sagt:

    Satiere??? wo? Die Bilder kennt man seit langem, soll die Satiere in der Zusammenstellung liegen? Man ich komm mir grad super doof vor, aber ich begreif den Sinn der Seite überhaupt nicht. Kann mir wer weiterhelfen?

    • isabellakr sagt:

      Ja genau ich mache eine Bildauswahl und erschaffe so Zusammenhänge. Noch Fragen?

      • Alex Bötschi sagt:

        Ja, wo ist die Satiere? Das Putin Jäger, Karateka und Populist ist ist hinlänglich bekannt. Das wäre dann Realsatiere und die besorgt Putin ja selber.

      • isabellakr sagt:

        Genau das ist ja der Punkt. Ich muss mich ja nicht bei jedem Artikel über etwas lustig machen, ich kann euch ja auch einfach nur real bestehende Fakten mit „satirischem“ Charakter zeigen.

      • andrew crona sagt:

        @Bötschi: Verdammt! Das sind keine Tiere! Das ist Satire! Da wo’s herkommt ist’s dunkel und öde…

  • PC sagt:

    Es ist ein Portrait einer narzisstischen Person, kalt und ohne Emotionen, unfähig mit seinem Umfeld Kontakt aufzunehmen: IQ >100 aber EQ =0.

    • lucyrenard sagt:

      Mit der IQ-Einschätzung ist es sicher richtig, mit EQ – viel zu tendeziell, modisch, finde ich. Der Kerl hat die KGD-Schule hinter sich und wäre er unfähig gewesen, Kontakt mit dem Umfeld aufzunehmen, wäre er nie Präsident geworden. Der wird es leider auch im März schaffen, auch ohne Vortäuschungen: es gibt bloß niemanden, der – mit satirischen Bildern oder ohne – von den Russen selbst als eine vergleichbar starke Figur betrachtet wäre.

    • Peter Bitterli sagt:

      IQ über 100 ist vielleicht an der Kunstgewerbeschule Zürich eine Seltenheit. In der wirklichen Welt ist es relativ verbreitet. Schön ist, dass da und dort ein Mitglied der politischen Elite über einen etwas höheren IQ verfügt. Sonst würden ja unsere (und russische) Politiker allesamt bloss intellektuell gegen Null strebende Bild-Blogs zusammenstiefeln. Ne?

    • Peter Bitterli sagt:

      Vollkommen vertrottelt, diesen renovierten Staatspalast an der kaukasischen Schwarzmeerküste als „Putins Palast“ zu bezeichnen. Es handelt sich eben um ein Anwesen für Staatsgäste, eines übrigens, das schon Gorbatschev und Jelzin nutzten. Es ist weit weg von Moskau; vollkommen abwegig also, dieses als Putins Residenz zu verkaufen. Etwa so dumm wie zu behaupten, der Landsitz Lohn oder das Von-Wattenwyl-Haus seien die Villen von Ueli Maurer.

  • Peter Bitterli sagt:

    Wer behauptet, Putin sei kalt und ohne Emotionen, ist schlicht ein hirngewaschener Idiot. Fernsehbilder von der Beerdigung Jelzins, des Cellisten Rostropovich, von der Verabschiedung als Präsident 2008, vom Unglück in Katyn etc. zeigen ganz im Gegenteil einen sehr nahe am Wasser gebauten Menschen, der von seinen Gefühlen immer wieder bis zu Tränen überwältigt wird. Dass diese Bilder bei uns unterdrückt und dafür solche gezeigt werden, wo Putin unsympathisch aussieht, hat nichts mit dem Abgebildeten, aber viel mit unserer Journaille und der hiesigen Hirnwaschung zu tun.Wer das nicht durchschaut, und die sorgfältig handverlesenen Bilder als Realität nimmt, ist – wie eingangs schon gesagt – schlicht ein uninformierter Idiot.
    Was zu beweisen war. qed
    Merke: Die Trottel sind nicht die 66% Russen, die Putin wählen. Die besserwisserischen Trottel sind die hiesigen stinkend dummen Putin-Basher, die in ihrer hirnlosen Arroganz allen Ernstes meinen, sie wissen es besser als die Russen. Das ist RASSISMUS!

    • robert luscher sagt:

      eigenartige Worte über einen ehemaligen Geheimdienst Aperatschnik von Stalins Gnaden. Wieviel Blut er wohl an seine Händen hat??

      • Peter Bitterli sagt:

        Vollkommen idiotische und uninformierte Aussage! Sie sind weder historisch noch aktuell auch nur minimal informiert. Stalin starb 1953; damals war Putin noch nicht einmal geboren! Das abgestandene Gemeindienstler-Argument bewegt sich auf dem Niveau von James-Bond-Filmen und gilt seit über einem Jahrzehnt nur noch als saudumm. Wieso soll es schlecht sein, Mitarbeiter des Geheimdienstes seines Staates zu sein? Viele viele amerikanische Präsidenten waren CIA-Mitarbeiter oder Direktoren. Da kommen ja tendenziell nur die besten rein; es sind Kaderschmieden. So what? Wer informiert wäre, wüsste zudem, dass Gorbatchev zur Zeit der Perestroika den Geheimdienst für seine Zwecke gegen die kommunistischen Parteikader benutzte. Also dämliches Argument zum Dritten.
        Und welches Blut klebt Ihrer Meinung nach an Putins Händen? Das von Tschetschenen? Sowohl der erste wie der zweite Tschetschenienkrieg wurden von Jelzin begonnen und geführt. Putin hat nach Amtsantritt die Sache rasch erfolgreich befriedet. Oder reden Sie von den Journalisten, deren Ermordung von kriminellen Exil-Oligarchen Putin angelastet werden? Hätten Sie eine kleinste Ahnung, so wüssten Sie, dass weder die Familen noch die Zeitungen dieser Opfer diese Theorie für etwas anderes als lächerlich halten. Aber wahrscheinlich sehen Sie Russland als so etwas ähnliches wie Nordkorea und wissen nicht, dass es dort weit weit mehr weit regierungskritischere Presseorgane gibt als hier. Oder in den USA mit FOX News etc.
        Das Unheimliche an Leuten wie Ihnen ist, dass sie vollkommen uninformiert ein Feindbild kultivieren. Unsere Journaille hat hier eine Gehirnwäsche betrieben; Sie denken nicht selber und informieren sich nicht gründlich. Und das wiederum bedeutet, dass Sie auch mit der Meute mitlaufen werden, wenn man Ihnen morgen sagt, dass der neue Hitler aufgetaucht ist. Sie werden mit Millionen mitjubeln. Sie sind also verführbare, verführte Masse. Es kann einem kalt den Rücken runterlaufen ob solcher Leute.

  • PC sagt:

    Bleiben wir doch beim wahren Thema: Hier geht es um Bildlesungen, d.h. um die Kommunikation mit dem Verfasser (oder Künstler), der die Bilder zusammenstellt und damit eine Absicht weitergeben möchte. Ob diese Absicht vom Betrachter intuitiv verstanden wird, hängt stark von den dessen assoziativen Erfahrungen ab, weshalb sich die Interpretationen scheiden mögen.
    Im Fall Putin hätte eine Bildwahl nur mit den schönsten und lieblichsten Fotos wahrscheinlich zu einem ähnlichen Disput geführt. Dies könnte daran liegen, dass wir assoziativ in unserer Kultur gefangen sind. So können wir auch nicht verstehen, was die Russen denken.

    • Peter Bitterli sagt:

      Wollte schon scharf antworten auf Ihr Hitler- und Blumenkinder- Posting, das Sie wieder gelöscht haben. Eigentlich fast schade: Es hätte erhellend und informativ sein können.
      So wie es sich jetzt liest, ist die Sache ja in Ordnung.
      Nur:
      Sooo weit weg von uns sind die Russen – seit Puschkin, Tolstoj, Musorgskij, Tschajkovskij, Repin oder Kandinskij eine europäische Kulturnation – ja nun auch nicht. Es gibt Unterschiede, grosse zum Teil – aber sie sind zu überbrücken. Man muss sich halt informieren. Das heutige Russland ist dem alten Kulturraum Europa viel näher als unser kulturell vollkommen amerikanisch kolonialisiertes NATO-Europa.
      Und damit auch das noch gesagt ist:
      Die Gehirnwäsche, die unsere hiesige Journaille betreffend Russland veranstaltet, um Putins Image schlecht zu halten, ist weitaus radikaler als die immer behauptete aber in der Realität kaum stattfindende angebliche Pro-Putin-Propaganda des verteufelten russischen „Staatsfernsehens“.

  • Putin ist ein richtiges Camelon, er ist sehr verwandlungsfähig und sieht immer wieder sehr interessant aus. Es ist eine Begabung der „Waage“!

  • Blabla sagt:

    Und was soll man mit diesem Schrott nun anfangen?
    Wild Fotos im Internet zusammenklauben, das kann auch jeder Nichtstudent ohne reichen Papi.

  • bahnverkehr sagt:

    Das ist ein echter russischer Mann!!

    Hi
    Besucht meine neue Website:
    http://dominik-dannecker.selfhost.me
    LG Dominik D.

    P.S. Auf meiner Website findet ihr ineressante Informationen und vieles mehr!!!

  • Tagi sagt:

    Was soll man mit diesem Schrott nun anfangen?
    Bilder zusammenklauen und wild aneinanderreihen kann jeder, auch ohne reichen Papi und Pseudostudium!
    Na los Isa, bist du Nazi, Kommunist oder wirst du nicht zensieren?

  • Ich stell mir gerade vor, so was mit dem Gabriel, dem Steinbrück oder dem Rösler. Mann, wir würden uns hier wegschreien vor Lachen. Nichtmal die Klitschkos würden sich wahrscheinlich zu hause so inszenieren. Aber so blöd können die Russen doch gar nicht sein. Da fragt man sich, wählen die den wegen oder trotz der Propaganda? Ja und natürlich haben die da Schiss, wer hätte das nicht. Aber diese Inszenierung ist einfach grausam.

    • Peter Bitterli sagt:

      Niemand hat „Schiss“ in Russland. Es herrscht vollkommene Meinungsfreiheit in Russland; grössere als bei uns, wo die political correctness die Debatte beherrscht und gewisse Meinungen und Aussagen unter Strafe stehen. Nicht so in Russland. Ach, fahren Sie doch einfach mal hin!

      • ich kenne natürlich nur die Meinung, die in unseren Medien repräsentiert wird. Aber das alles klingt schon plausibel und nicht gerade ermutigend…

  • tinyentropy sagt:

    nun, putin inszeniert sich doch nur so, weil es bei den menschen ankommt. in russland herrscht der wunsch nach einem starken mann an der spitze nach den wirren des endes des sowjetunion.

  • Jinan sagt:

    Lieber Peter Bitterli wie viel zahlt ihnen den der Herr Putin?
    Sie haben weder Humor noch wissen sie was Zynismus ist.
    Danke Isabella ich habe mich köstlich amüsiert, Herr Putin ist wohl selbst schuld wenn er sich in solch peinlichen Posen fotografieren lässt. Da muss er ja wohl damit rechnen das wir uns über ihn lustig machen…
    historische Fakten hin oder her…

    • Peter Bitterli sagt:

      Dümmer als „wie viel zahlt Ihnen den (sic!) der Herr Putin?“ ist nur noch „geh doch nach Moskau!“. Selber schuld.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Putins Olymp auf das letzte Einhorn.

Meta

%d Bloggern gefällt das: